Legasthenie

Grundsätzlich spricht man von Legasthenie, wenn Folgendes beobachtet werden kann: 

 

  • eine zeitweise Unaufmerksamkeit des Kindes in Zusammenhang mit dem Schreiben, Lesen oder Rechnen,  also dann,  wenn es auf Buchstaben- oder Zahlensymbole trifft.
  • Sinneswahrnehmungen,  die nicht ausreichend für das Erlernen des Schreibens oder Rechnens geschärft sind
  • die durch die unscharfen Sinneswahrnehmungen und die daraus folgende Unaufmerksamkeit entstehenden Wahrnehmungsfehler. (Quelle: EÖDL)

Lese-Rechtschreibschwäche (LRS)

Eine Lese- und Rechtschreibschwäche ist eine massive und zumeist lange anhaltende Störung in Bezug auf den Erwerb der Schriftsprache, also der geschriebenen Sprache.

 

Sie kann sehr viele unterschiedliche Ursachen haben, zB.:

  • die Störungen der mündlichen Sprache
  • soziales Umfeld
  • Mangel an zielgerichteten Lernstrategien

Es ist aber auch möglich, dass eine LRS durch eine Verzögerung der Sprachentwicklung begünstigt wird.

(Quelle: https://www.piepmatzundgrünschnabel.com/lese-und-rechtschreibschwaeche/)